Kurznachrichten

Mölln: DKMS-Registrierungsaktion findet statt, 22.04.2017

Mölln: DKMS-Registrierungsaktion findet statt, 22.04.2017

28.03.2017 - Der 56-jährige Franz aus Mölln ist verstorben. Das hat die Kirchengemeine Mölln am heutigen Freitag, 21. April 2014, auf Nachfrage bestätigt. Die DKMS-Registrierungsaktion am Sonnabend, 22. April 2017 in Mölln findet statt. Franz hatte Blutkrebs. Die weltweite Suche nach einem "genetischen Zwilling" war erfolglos. Enge Freunde haben zusammen mit der DKMS die Registrierungsaktion in Mölln organisiert. "Unter dem Motto "Jetzt erst recht!" hat die Gruppe entschieden, den Termin nicht abzusagen", sagt Simon Stifter von der DKMS.

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann sich am Sonnabend, 22. April 2017 von 11 bis 15 Uhr, im Polleyn-Zentrum der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Mölln als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 40 Euro entstehen.

Unter dem Motto „Franz sucht Lebensretter!“ hatten seine Freunde an die Menschen in der Region appelliert, sich am Sonnabend in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.  Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. Jeder Euro zählt!

Das DKMS-Spendenkonto
IBAN: DE92 2075 0000 0090 2505 31

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 25 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb.
Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie mehr als 7 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht. Über 600 DKMS-Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen setzen sich täglich dafür ein, jedem Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu ermöglichen.