Kurznachrichten

St. Lorenz: Weltweites Kerzenleuchten in Lübeck, 10.12.2017

Eine Kerze scheint nur schwach, doch viele Kerzen tauchen am Sonntag, 10. Dezember 2017 die ganze Welt in ein warmes Licht.

 Um 19 Uhr lädt die Kirchengemeinde St. Lorenz ein, mit dem Entzünden einer Kerze der verstorbenen Kinder zu gedenken.

„Diese Stunde wird von verwaisten Eltern und Geschwistern vorbereitet“, sagt Pastorin Bettina von Seidel-Rob. Sie koordiniert die Trauerbegleitung an St. Lorenz Lübeck. Eingeladen sind Familien, in denen ein Kind verstarb. „Ob während der Schwangerschaft, in der Kindheit oder mitten Leben, alle tragen schwer an der Trauer“, weiß Pastorin von Seidel-Rob aus ihrer Arbeit. Einige Eltern bringen die Kerze für ihr Kind mit, oftmals liebevoll gestaltet. „Es gibt aber auch Kerzen in der St. Lorenz-Kirche. Eltern bereiten sie für das weltweite Kerzenleuchten vor“, so von Seidel-Rob.

Im weltweiten Kerzenleuchten, das jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember stattfindet, erfahren die Mütter, Väter aber auch Geschwister, dass sie mit ihrem Schmerz und der Trauer nicht allein sind. „Mit dem Entzünden der Kerze werden die Kinder in den Mittelpunkt gestellt, die nicht mehr leben“, so von Seidel-Rob. Die Verbundenheit mit den anderen Eltern könne Mut für den Alltag geben.

Das weltweite Kerzenleuchten findet am Sonntag, 10. Dezember 2017 um 19 Uhr im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes in der Lübecker St. Lorenz-Kirche, Steinrader Weg 10, statt. Im Anschluss lädt die Trauerbegleitung zum Austausch und einer kleinen Stärkung in das Trauercafé ein.