Kurznachrichten

St. Georg-Genin, Lübeck: Termine "Offene Kirche", ab 12.06.2017

Die kleine Kirche St. Georg im Lübecker Stadtteil Genin macht mit bei der "Offenen Kirche". Nächster Termin ist am Montag, 12. Juni 2017.

An jedem zweiten und vierten Montag im Monat öffnen die Kirchenhüterinnen Frau Dr. Kramer und Frau Grozeff zwischen 14 und 16 Uhr die Türen. Dann ist Gelegenheit, St. Georg zu besichtigen.

1286 wurde die Kirche in Genin zum ersten Mal erwähnt. Sie ist die Hauptkirche der Kapiteldörfer Genin, Oberbüssau, Niederbüssau und Vorrade. Das Gutsdorf Moisling und die gutsherrlichen Dörfer zwischen Trave und Grinau kamen später hinzu. Diese Dörfer und ihre Ländereien verblieben bis 1804 im Besitz des Domkapitels und gehörten dann der Stadt Lübeck. Die Kirche wird St.Georg geweiht, dem Schutzheiligen der Ritter und Bewahrer vor der Pest. Der älteste, mittelalterliche Teil der Kirche ist der heutige Altarraum, mit jeweils einem quadratischen Anbau an der Nord- und Südseite. Der heutige Altar ist barock, geschaffen vom Lübecker Künstler Hieronymus Jacob Hassenberg. Es gibt viel zu entdecken in der kleinen Kirche. Wer sich vorab schon mal einen kleinen Eindruck verschaffen möchte, schaut sich den Video-Rundgang auf der Internetseite der Kirchengemeinde St. Georg-Genin an.