Kurznachrichten

Lübeck: Lesung mit Cord Aschenbrenner, 24.11.2015

Am Dienstag, 24. November 2015, liest Cord Aschenbrenner um 15 Uhr im „Bootshaus“ der Lübecker Rudergesellschaft, Hüxtertorallee 4, aus seinem Buch „Das Evangelische Pfarrhaus. 300 Jahre Glaube, Geist und Macht: Eine Familiengeschichte“.

Das Buch erschien 2015 beim Münchener Siedler Verlag. Aschenbrenner wirft mit seinem Werk einen ganz eigenen Blick auf „Das evangelische Pfarrhaus“, indem er die Geschichte einer Familie erzählt. Denn wie alle Klischees hat auch dieses einen wahren Kern: Mitte des 19. Jahrhundert waren gut die Hälfe der 1600 bekanntesten Deutschen Pastorenkinder und das evangelische Pfarrhaus gilt als Verkörperung des bürgerlichen Familienlebens. Im Mittelpunkt des Buches steht die Familie Hoerschelmann, die, aus Thüringen stammend, überwiegend im Baltikum wirkte. Die Frankfurter Rundschau schrieb über das Buch: „Aschenbrenner zeichnet, bedingt durch die Quellenlage, ein weitgehend freundliches Bild dieser Pastorenfamilie. Dennoch ist sein Buch keine Apologie des evangelischen Pfarrhauses. Immer wieder weiter er den Blick über die Hoerschelmanns hinaus, etwa auf den Konflikt zwischen Deutschen Christen und Bekennender Kirche. Dass es Pastoren gab, die sich ihrer Mordtaten an der Ostfront rühmten, verschweigt er nicht. Auch nicht die Schwierigkeiten der evangelischen Kirche, sich – trotz „Stuttgarter Bekenntnis“ – nach 1945 ihrer Verantwortung zu stellen. Und nicht die systemkonformen Pfarrer der DDR, zu denen übrigens auch der Vater von Angela Merkel gehörte. So ist der Spagat zwischen allgemeinem Anspruch – „das evangelische Pfarrhaus“ – und exemplarischer Darstellung – „eine Familiengeschichte“ – erstaunlich gut und lesenswert“.