Kurznachrichten

Diakonie:Familienkiste in Moisling feiert Jubiläum, 24.06.2017

Diakonie:Familienkiste in Moisling feiert Jubiläum, 24.06.2017

15.06.2017 - Zehn Jahre „Familien-Kiste“ in Lübeck-Moisling: Das wird jetzt groß gefeiert. Das Familienzentrum der Frühe Hilfe gGmbH, das die Gemeindediakonie Lübeck, der Verbund sozialtherapeutischer Einrichtungen Lübeck e.V. und Professor Hans Arnold 2007 gegründet haben, lädt alle Interessierten am 24. Juni zu einem großen Sommerfest ein. Außerdem sind im Jubiläumsjahr verschiedene Aktionen geplant.

Ein „gesundheits- und familienorientiertes Angebot für junge Familien mit Säuglingen und Kleinkindern“ sollte das damalige Eltern-Kind-Zentrum sein. In der Familien-Kiste finden Familien bis heute Beratung, Unterstützung und praktische Anregungen im Zusammenleben mit ihren Kindern. Die Leiterin Uta Behrend (seit 2011) schätzt, dass rund 60 bis 70 Familien dieses Angebot wahrnehmen. „Wir sind kontinuierlich gewachsen“, so die Sozialpädagogin. „Mit gerade mal drei Mitarbeiterinnen  - einer Sozialpädagogin, einer Heilerzieherin und einer Hebamme -  hat es in den umgebauten Räumen der evangelischen Wichern-Gemeinde angefangen.“ Inzwischen fasst das Team 21 Mitarbeitende. Unter einem Dach gibt es im Moislinger Mühlenweg eine Kita mit zwei Krippengruppen und einer Elementargruppe (insgesamt 38 Kinder), Spielgruppen, Elterntreffen sowie zahlreiche Beratungsangebote rund um Schwangerschaft, Geburt, Familie und Erziehung.

„Das alles war von Anfang an nur möglich durch eine großzügige Unterstützung der Possehl-Stiftung, der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck und nicht zuletzt der Hansestadt – seit 2011 sind wir fest im städtischen Budget verankert“, erläutert Behrend. Außerdem sei Professor Arnold, übrigens Ideengeber der Einrichtung, mit seinem Förderverein für Lübecker Kinder nach wie vor sehr engagiert. So stelle der Verein immer wieder Mittel für  Projekte zur Verfügung.

Baustein für gelebte Prävention

Zu Gute kommt das breit gefächert Engagement den sozial benachteiligten Familien, die vielfach von Arbeitslosengeld bzw. Hartz IV leben. „Inzwischen haben wir sehr viele Familien mit Migrationshintergrund bei uns“, sagt Uta Behrend, die sich auch im Stadtteilbeirat engagiert. Obwohl sich im Stadtteil Moisling seit rund zwei Jahren viel bewege und zum Beispiel Wohnungen saniert würden, seien die sozialen Strukturen bisher noch unverändert. Aber: „Unter den Familien gibt es eine starke Solidarität.“ Zudem gebe es eine enge Vernetzung der verschiedenen Anlaufstellen: „Kitas, Frühförderung, Kinderärzte, Kirchengemeinde und Sportvereine arbeiten sehr gut zusammen.“ Die Familien-Kiste sei so  etwas wie ein Baustein für gelebte Prävention. Diese war 2007 das erklärte Anliegen aller Beteiligten.

Der Erfolg gibt ihnen Recht: „Im Laufe der Jahre konnten die Mitarbeiterinnen in manchen Familien das Aufwachsen von drei oder vier Kindern miterleben und begleiten“, weiß Uta Behrend. „Dabei ist viel Vertrauen und Vertrautheit zwischen den Familien und dem Team der Familien-Kiste entstanden.“ Eine Familie sei sogar  kürzlich zurück nach Moisling in eine sanierte Wohnung gezogen, um das zweite Kind wieder in der Krippe der Familien-Kiste anzumelden.

Am Sonnabend, den 24. Juni, von 11 bis 15 Uhr findet das Sommerfest zum Jubiläum der Familien-Kiste im Moislinger Mühlenweg 43 statt. Bereits Anfang Mai war der Mitmach-Zirkus Benjamin zu Gast in der Familien-Kiste. Weitere geplante Veranstaltungen sind ein Familienpicknick und ein Kreativ-Workshop für Eltern im September. Die gefertigten Werke sollen anschließen ausgestellt werden.

Kontakt:

Familien-Kiste, Leitung Uta Behrend, Tel. (0451) 310 81 78, info@familien-kiste-luebeck.de; Infos unter www.kitawerk.de

Bild: Am 12. Oktober 2007 wurde Einweihung gefeiert. Hier ein Foto mit Dr. Helmuth Pfeifer, dem damaligen Vorsitzenden der Possehl-Stiftung (links), der ersten Leiterin Maren Mischlisch-Berth sowie Prof. Hans Arnold.
Foto: Gemeindediakonie