Kurznachrichten

Kreuz Haende

Kircheneintritt

Foto links KKLL 7Tuerme3

2016 06 08 facebook gefaellt mir Box

2016 11 03 Blickwexxel wordpress

2016 11 03 pinterest Box

Pfeil Gemeinde Klingelformat

MMM mUZ RGB

Alle Menschen sind eingeladen - zum Gottesdienst

IMG 1743Für Christen ist jeder Sonntag ein Feiertag, daher wird an diesem Tag Gottesdienst gefeiert. Und auch an den kirchlichen Feiertagen ist ein Gottesdienst der Höhepunkt des Tages. Gottesdienst ist die gemeinschaftliche Feier des Menschen mit Gott. Dazu gehört die öffentliche Rede in Form einer Ansprache oder Predigt, das Gebet der Gemeinde und oftmals Lieder und liturgische Handlungen. Der Gottesdienst verbindet Menschen, die an einem Ort miteinander leben, zu einer feiernden Gemeinschaft.

Im Zentrum des Gottesdienstes steht die Feier der Gegenwart Gottes. Ihm begegnen wir, wenn wir auf Worte aus der Bibel hören, miteinander das Heilige Abendmahl feiern, singen und beten. In der Predigt wird die Botschaft der Bibel für die Zeit, in der wir heute leben, ausgelegt. Der Gottesdienst schließt mit dem Zuspruch des Segens, mit dem Gott uns begleitet. Die Gemeinden feiern in Verbundenheit mit der weltweiten Christenheit und der Gemeinschaft der Kirche aller Zeiten. Die Mehrzahl sind am Kirchenjahr orientierte Vormittagsgottesdienste, die nach einer festen Form (Liturgie) verlaufen - unabhängig, ob in Hamburg oder in Sörup, in Lübeck oder in München gefeiert wird.

Der Gottesdienst ist in vier Abschnitte gegliedert und umfasst folgende immer wiederkehrenden Texte:

Eröffnung und Anrufung

Gemeinde: Lied
Liturg/in: Begrüßung
Gemeinde/Liturg/in: Psalm im Wechsel
Alle:


Gloria Patri „Ehre sei dem Vater und
dem Sohn und dem heiligen Geist,
wie es war im Anfang,
jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen“
im Wechsel:
Liturg/in:
Gemeinde:
Liturg/in:
Gemeinde:
Liturg/in:
Gemeinde:
Kyrie
Kyrie eleison
Herr erbarme dich
Christe eleison
Christe erbarme dich
Kyrie eleison
Herr erbarme dich
Gloria
Liturg/in:
Alle:

Ehre sei Gott in der Höhe.
Allein Gott in der Höh sei Ehr/ und Dank für seine Gnaden/darum dass nun und nimmer mehr / uns rühren kann kein Schade/ Ein Wohlgefallen Gott an uns hat/ nun ist groß Fried ohn Unterlass/ all Fehd hat nun ein Ende.
Liturg/in: Kollektengebet (Gebet des Tages)
Alle: Lied

Verkündigung und Bekenntnis

Liturg/in: Lesung(en)
Gemeinde: Rahmung
des Evangeliums Epistel oder Altes Testament: Ehre sei dir Herr“ und „Lob sei dir, Christus“.
„Halleluja, Halleluja, Halleluja“
Alle.


















Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unseren Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel,
er sitzt zu Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters,
von dort wird er kommen zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.
Alle: Lied
Liturg/in Predigt
Alle: Lied
Liturg/in Abkündigungen (Nachrichten aus der Gemeinde)
Alle: Lied (dabei einsammeln der Kollekte)
LiturgIn/Gemeinde
Fürbitten mit Vergebungsruf - „Gott erbarme dich“ oder „Kyrie eleison“
Alle:










Vater Unser (nicht hier, wenn Abendmahl)
Vater unser im Himmel.
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Das Abendmahl ist das Symbol des Gottesdienstes. Der Altar(-tisch) ist gedeckt mit Wein und Brot. Gaben, in denen wir die Welt Gottes schmecken. Wir haben im Abendmahl Teil an Jesu Tod und an seiner Auferstehung. Wir erfahren Gemeinschaft, Vergebung, Gegenwart Gottes, Erinnerung, Verheißung und Wegzehrung.

Abendmahlsbetrachtung


Liturg/in :
Gemeinde:

Liturg/in:
Gemeinde:

Liturg/in:
Gemeinde:
(Großes Lobgebet)
Der Herr sei mit euch
und mit deinem Geist

Erhebet eure Herzen
Wir erheben sie zum Herrn

Lasset uns danken dem Herrn unseren Gott
Das ist würdig und recht.
Liturg/in
(Präfation)
Endet mit ...und singen das Lob deiner Herrlichkeit:
Alle:

(Sanctus, sanctus)
Heilig, heilig, heilig ist Gott, der Herr Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll. Hosianna in der Höhe. Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herren. Hosianna in der Höhe.
Liturg/in:










Einsetzungsworte
Unser Herr Jesus Christus,
in der Nacht da er verraten ward, nahm er das Brot,
dankte und brach`s und gab es seinen Jüngern und sprach:
Nehmt und esst davon. Das ist + mein Leib,
der für euch gegeben wird. Solches tut zu meinem Gedächtnis.
Desgleichen nahm er auch den Kelch nach dem Abendmahl,
dankte und gab ihnen den und sprach:
nehmt und trinkt alle daraus,
dieser Kelch ist der neue Bund in + meinem Blut,
das für euch vergossen wird zur Vergebung der Sünden.
Solches tut sooft ihr es trinkt zu meinem Gedächtnis.
Alle:










Vater Unser
Vater unser im Himmel,
geheiligt werde dein Name,
dein Reich komme,
dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.
Unser täglich Brot gib uns heute
und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.
Amen
Alle:





(Agnus Dei)
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt, erbarm dich unser.
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt, erbarm dich unser.
Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd der Welt, gib uns deinen Frieden.

Einladung (zum Abendmahl – in den Altarraum)
Austeilung
Segenswort
Dankgebet
Sendung und Segen

Liturg/in: Segen
Gemeinde: Amen
Alle: Lied
Orgel

 

Zu den Gottesdienst-Terminen