Kurznachrichten

Kreuz Haende

Kircheneintritt

Foto links KKLL 7Tuerme3

2016 06 08 facebook gefaellt mir Box

2016 11 03 pinterest Box

Pfeil Gemeinde Klingelformat

Plattdeutsch

Klein GroenauKontakt Lübeck
Pastorin Maike Bendig
Telefon: 04541/ 88 93-26
E-Mail: mbendig@kirche-ll.de

Kontakt Lauenburg
Herr Jan Holst
Brunstorf
Telefon: 04151/ 42 13

 

De Plattsnacker vun de Kark

Plattdüütsch; dat is unse Modderspraak, de nich ünnergohn schall!

2008 is in Brüssel de Charta „Schutz den Sprachen der Minderheiten“, welche da sind: „Niederdeutsch, Dänisch, Sprache der Sinti und Roma und Sorbisch“ beschlossen worden! Auch in den Parlamenten der Bundesrepublik ist es verankert worden! Das Zentrum unserer Plattdeutschen Sprache ist in Ratzeburg! Im Kirchenkreis Lübeck- Lauenburg wird zwischen Pfingsten und Entedank an jedem Sonntag eine „Plattdeutsche Andacht“ in der 3-Wege-Kapelle in „Lütt Grönau“ abgehalten! Es gibt hier Pastoren und Pastorinnen, sowie Mitglieder unserer Kirchen, die hervorragend Plattdeutsche Andachten den Kirchenbesuchern zu Gehör bringen können! Auch in verschiedenen Kirchen Lübecks werden zunehmend Plattdeutsche Gottesdienste abgehalten! In Lübeck gibt es viele sogenannte „Plattdüütsche Krinks“, die insbesondere von älteren Leuten regelmäßig besucht werden! Als Plattsnacker vun de Kark/ Henning Eggers, habe ich 10 Jahre Erfahrung in Kirchengemeinden rund um den Großen Plöner See mit Plattsnacken un Plattdüütsche Leeder singen in Altenheimen, AG- Unterricht an 2 Grundschulen und zeitweilig am Kindergarten. Ein dankbares Feld! Jetzt wird in jedem Monat ein Nachmittag gesnackt und gesungen im Caritas- Haus SIMEON, neuerdings auch in der St. Jürgen- Kirchengemeinde St. Augustinus! Mit Dankbarkeit auch meine Besuche an den Plattnachmittagen im Heiligen- Geist- Hospital und im St. Annen- Kloster! Also, wer Plattsnacken will, ist in den Kirchengemeinden willkommen oder sie geben Auskunft! Es gibt auch wunderbare Lern- Literatur: „Mien ersten Dusend Wöör Plattdüütsch“ von Karl- Peter Kööp und „Fiete lehrt Plattdüütsch“ von Rolf Schwippert! Es liest sich auch gut im „Alten und Neuen Testament“ von Johann Jessen!

Andachten in de Kapell

De Wechkapell in Lütt Grönau wuur 1409 inweiht. Seis inricht wurrn as Bethuus för de Minschen, de in dat Siechenhuus op de anner Siet wun de Straat leven müssen. Hüüt höört de Kapell den Karkenkreis Lübeck-Lauenburg un is 6,30 m breed un 9,10 lang. De Kapell hett eenen rechteckigen Torschnitt. Restaureert wurr se 1659. Domols hett se ok den markanten Dachreiter kreegen. De Footboden is 1841 nie maakt. Dat Buuwark hett 2 Süstern: De Kapell vun dat Siechenhuus vör Dassow is 1973 allerdings sprengtt wurrn, de anner steiht noch in Weitendorf, koort vör Wismar.